Artikel mit dem Tag "Peru"



24. Juli 2014
Unser letzter Tag in Peru, es hiess nun Abschied nehmen. In Cuzco war gerade noch eine Parade, wo wir zum letzten Mal eine peruanische Feier miterleben konnten. In der Stadt haben wir sogar noch einen Starbucks gefunden und ein super tolles Restaurant, wo wir uns vor dem Flug noch stärken konnten. Zurück ging's zuerst nach Lima, dann wieder über Madrid, später weiter bis Zürich. Und schon hiess es: Hello Switzerland!
23. Juli 2014
Am heutigen Tag hatte es Phil erwischt. Leider blieb er mit Fieber im Bett und ich machte den Ausflug alleine mit der Gruppe. Ich besichtigte einen Markt, den Ruinenkomplex von Ollantaytambo und die Ruinen von Pisac und Chinchero. Unterwegs hielten wir in einem kleinem Dorf, dort wagte ich es etwas von einem Strassenstand zu essen. Der Maiskolben war riesig, mit Butter gewürzt und super fein. Am Abend gab es einen langen Reisecarstau und wir standen ca. eine Stunde an Ort und Stelle, da das...
22. Juli 2014
Endlich ging es mir wieder ein bisschen besser und das grösste Highlight unserer Reise stand an: Machu Picchu!!! Nach dem Frühstück standen wir Schlange für den Bus hinauf auf den Berg. Wir waren bei den Ersteren der vielen Touristen, die auf dem Gelände vom Machu Picchu standen. Unser Guide führte uns durch die Ruinen und informierte uns über die ganze Geschichte der ehemaligen Inkastadt. Danach hatten wir genügend Zeit die Ruinen selber zu entdecken. Weil ich das Sonnentor auch...
21. Juli 2014
Schon früh am Morgen machten wir uns auf zum Bahnhof der Peruanischen Bahn, die bis nach Aguas Calientes fährt, dem Ausgangspunkt für den Machu Picchu. Ich war leider noch nicht fit genug und Phil machte die eintägige Wanderung des Inkatrails alleine mit ein paar anderen der Gruppe. Voll doof!!! Wir haben uns extra ein Jahr im voraus für die Tour angemeldet, da diese pro Tag mit der Personenanzahl beschränkt ist. Naja, ich habe mir dann mein eigenes Abenteuer gesucht. Laut meinem...
20. Juli 2014
Da ich immer noch krank war, musste Phil sich mit der restlichen Gruppe alleine begnügen. Er machte eine grosse Sightseeingtour durch Cuzco. Er begann die Tour im alten Stadtteil Barrio San Blas, von wo es weiter zur stattlichen Kathedrale ging. Verschiedene Plätze und Märkte, sowie das Convento La Merced und der für die Inkas heilige Sonnentempel Coricancha rundeten die Tour ab.
19. Juli 2014
Nach der 3 stündigen Bootsfahrt und der Ärztin am Hafen, fuhren wir mit dem öffentlichen Bus 7 Stunden weiter nach Cuzco. Es ging über das beeindruckende Altiplano und den malerischen La Raya-Pass (4323m). Mir ging es trotz Spritze und peruanischem Antibiotika vom Kiosk nicht besser, aber irgendwie kamen wir am Abend an. Die ehemalige Inka-Hauptstadt liegt auf einer Höhe von 3430m.
18. Juli 2014
Heute fuhren wir über den Titicacasee! Nach dem Frühstück ging's mit dem Boot zu den schwimmenden Schilfinseln, wo wir die Nachfahren des Uros Volkes besucht haben. Die Menschen wohnen wirklich auf diesen Inseln und leben hauptsächlich vom Tourismus und dem Fischen. Die Kinder waren extrem aufdringlich, sie fingerten ohne Scheu auf meinem Natel herum und man musste aufpassen, dass sie nicht einfach danach greifen und es aus den Händen nehmen. Wir konnten noch eine Runde mit einem...
17. Juli 2014
Nach dem Frühstück ging unsere Reise weiter 7 Stunden bis nach Puno an den Titicacasee. Unterwegs durchquerten wir das Vicuna-Schutzgebiet, wo wir wilde Vicunas in der Steppe sehen konnten. Vicuna ist eine andere Art der Alpakas nur viel kleiner und schlanker und kommt in den Höhen von 3500 und 5500m vor. Auch Lamaherden und Alpakas waren unsere ständigen Wegbegleiter. Am Nachmittag erreichten wir das kleine Titicaca-Örtchen Puno, auch Stadt des Silbers genannt. Wir gingen die Kathedrale...
16. Juli 2014
Weil wir den Aufstieg der Kondore am Cruz del Condor auf keinen Fall verpassen wollten, fing der Tag sehr früh an, trotz kurzer Nacht. Neben dem Blick ins tiefe Tal konnten wir nach einigem Warten den "König der Anden" in die Lüfte steigen sehen. Die Kondore drehten in nächster Nähe ihre Runden. Danach machten wir uns wieder auf den Rückweg und genossen die Aussicht über etliche Terrassenfelder, die zum Teil noch vor der Zeit der Inkas stammten. In Chivay, einem kleinen Ort, stoppten wir...
15. Juli 2014
Heute erkundeten wir mit einem lokalen Guide Arequipa, die "weisse Stadt", bei einem gemütlichen Stadtrundgang. Vom Plaza de Armas aus schlenderten wir durch die kolonialen Strassen im Zentrum und besuchten den San Camilo Markt, wo man wirklich alles kaufen konnte. Getrocknete Frösche, Lamaköpfe, komische Kräuter und die berühmten Coca-Blätter wurden angeboten. Nach einem Mittagessen bei unserem Reiseveranstalter sind wir für den Colca Canyon aufgebrochen. Auf dem Weg passierten wir die...

Mehr anzeigen